Blast from the Past

Bei diesen Spots für MEGA war ich DP. Die Auflösung ist leider lausig – aber ich mag die Filme trotzdem. Regie: Mathias Zentner von Velvet Mediendesign.

Singing in the Rain (DP)

Definitiv der nasseste Dreh, den ich je hatte. Mehrere Löschzüge der Feuerwehr haben die ganze Strasse unter Wasser gesetzt. Damit Regen im Film nach Regen aussieht, muss man es leider immer ein bisschen übertreiben.

Schäferstündchen (DP)

An den Tag, an dem wir diesen Spot gedreht haben, erinnere ich mich nur sehr ungern. Unsere Kamera (Arri 435)- eigentlich ein echtes Schlachtross – gab plötzlich und ohne Vorwarnung den Geist auf. Und auf Zypern war leider so schnell kein Erstz zu bekommen. Es gibt nichts schlimmeres auf einem Dreh, als stundenlang herumzusitzen und zu warten.

Basketball (DP)

High Noon (DP)

Gassi (DP)

Diese Szene hier wollten wir eigentlich tagsüber drehen. Da wir aber mit dem Drehplan ein bisschen in Verzug geraten waren, war es stockdunkel, als wir endlich on Location eintrafen. Wir haben dann jede Lampe aufgebaut, die wir hatten. Und den Rest hat Kodak gemacht.

Ping Pong (DP)

Weiter oben habe ich ja schon den nassesten Dreh erwähnt, den ich je hatte. Dies hier war interessanterweise der hellste. Da wir mit Lampen nicht weiterkamen, haben wir direktes Sonnenlicht mit Spiegeln auf die Darstellerin gelenkt. Aber nicht einmal das hat noch etwas gebracht. Verrückt…

Prost (DP)

Schulaufführung (DP)

Drama at the Pool (DP)

Ok – heute kann ich ja drüber lachen. Aber damals hab ich echt geschwitzt. Irgendwann kam meine Kameraassistentin zu mir und beichtete, dass sie den Shutter nicht auf 180 Grad eingestellt hatte. Und das hiess: Wir hatten einen grossen Teil der Aufnahmen um 3 1/2 Blenden unterbelichtet. Wir haben dann bei Arri im Kopierwerk angerufen und die haben unseren Fehler wieder hingebogen. Auf Film zu drehen war schon manchmal echt spannend!

Steife Frise (DP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.